XIV. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie

Vom 25.-27. Mai 2022 findet der XIV. Internationale Kongress für Interkulturelle Philosophie in Aachen statt. Mit dem Thema „Vernünftige Hoffnung – hoffende Vernunft. Quellen der Hoffnung in schwierigen Zeiten“ nimmt dieser Kongress den inhaltlichen Schwerpunkt des vorherigen Kongresses (Medellín 2019) auf, um im Gespräch mit Referenten aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa Quellen der Hoffnung für unsere Zeit auszuloten. Der Kongress umfasst drei Teile: der Kongress beginnt mit der Eröffnung und Einführung in die Thematik, an den sich der Eröffnungsvortrag von Mayra Rivera (Harvard) anschließt. Auf diesen ersten Teil folgen zwei Sektionen, die exemplarische Wege der Hoffnung beleuchten: Wege, wie Hoffnung in den Traditionen der Menschheit gedacht und wie sie in der Praxis gelebt wird.

Ziel dieses Kongresses ist, die Tiefe und Weite der Hoffnung, die in den kulturellen und religiösen Traditionen der Menschheit lebendig ist, bewusst zu machen und den Aufbau einer Kultur der Hoffnung heute zu fördern.

Dieser Kongress wird mit finanzieller Unterstützung des MWI durchgeführt. Für die Mitfinanzierung sagen wir Dr. Reinhard Kirste und der Stiftung Omnis Religio einen aufrichtigen Dank.

>> Programm der Tagung 

This site is registered on wpml.org as a development site.